Bauschäden
 



  • Hagel- und Sturmschäden
  • Feststellung von Bauschäden
  • Feuchteschäden
  • Schimmelanalysen
  • Ursachenforschung
  • Auswirkung und Schadensbehebung
  • Zusammenarbeit mit Fachingenieuren
 


Baumängel

Untersuchung der
Gebäudesubstanz
Untersuchungsverfahren.
Feststellung von Mängel und Ursachenanalyse.
Auswirkung eines Mangels und Folgeschäden.

 
Mängel im Allgemeinen
Was ist ein Mangel? Wie und wo wird er festgelegt?
Fristsetzung zur Beseitigung eines Baumangels.
Mögliche Mängelbeseitigungsmaßnahmen und
Festlegung auf eine technisch richtige Beseitigung.
Definition und Festlegung eines optischen Mangels.
Berechnung des merkantilen Minderwertes.
Mängel beim Immobilienerwerb.
Einbehalt von Zahlungsleistungen bei Mängel.

 
Nachträglicher
DG-Ausbau




 
Nasse Kellerwände
Trocknungsmaßnahmen, Injektionen, Abdichtungsebenen, Sanierputze, ...

 
Schimmel
in der Wohnung
Schimmel infolge Wärmebrücken bedingt durch mangelhafte Fensteranschlüsse und Dämmung der Außenwände, Unterschreitung der zulässigen Oberflächen- / Taupunkttemperatur auf der Außenwand.
Schimmel infolge falschem Nutzerverhalten bzgl. Heizen und Lüften.
Schimmel auf Grund von Undichtigkeiten an der Gebäudehülle.
Schimmel im Bad wegen fehlerhaften Bauteilanschlüssen und / oder wegen Leckagen in Zu-/ Abwasserleitungen.
Die Ursachenanalysen werden im Ausschussverfahren ausgeführt.
Die Trocknungsmaßnahmen werden an professionelle Trocknungsfirmen überreicht.
Die Schimmelanalysen erfolgen in Zusammenarbeit mit zertifizierten Labors.

 
Wärmedämm-
verbundsystem
(WDVS)

Anforderungen an Dämmplatten, Kleber, Unterputz, Oberputz, geschlossenes System.
Teilsanierung durch Stripping-Verfahren.
 
Bauteilanschlüsse Fehler bei bei der Sanierung, beim Neubau und Erweiterung von Baumaßnahmen.
Bewegungsfugen, Arbeitsfugen, Dehnungsfugen, Anschlussfugen.

 
Neue Fenster,
alte Außenwände
Veränderung des Raumklimas, Unterschreitung von zulässigen Oberflächentemperaturen auf den Außenwänden, Schimmelbildung.
Vorschriften für den mangelfreien Einbau der Fenster.

 
WU-Beton, weiße Wanne, schwarze Wanne
Worin liegen die Unterschiede?
Welche Ausführung ist bei welchem Lastfall am sinnvollsten?
Rissbreitebemessung bei einem wasserundurchlässigen Beton.

 
Estrichböden Wann ist ein Estrich verlegereif für den Oberbelag?
Was ist bei großen Estrichflächen zu beachten?
Welche Estriche eigenen sich bei der Altbausanierung?
Wie sind Dehnungsfugen, Bewegungsfugen und Scheinfugen auszubilden?
Welche Auswirkungen haben diese auf den Oberbelag?

 
Terrassen- und
Balkonanschlüsse
Wie sind Baumängel und Folgeschäden zu vermeiden?
Wie muss abgedichtet werden? Wann kann man die vorgeschriebenen 15 cm Abdichtungshöhe über wasserführende Schicht unterschreiten?
Welche konstruktiven Maßnahmen müssen berücksichtigt werden?

 
Was ist beim Schallschutz zu beachten?
Kann ein Trittschall nachträglich verbessert werden?
Wie kann Körperschall reduziert werden?
Wie sind Flankenübertragungen zu vermeiden?
Was muss bei Treppen an Haus- oder Wohnungstrennwänden beachtet werden?
Wie kann ein erhöhter Schallschutz erreicht werden?
Ist der erhöhte Schallschutz lt. DIN 4109 die Mindestanforderung nach den anerkannten Regeln der Technik?
Was sagt die Rechtsprechung dazu?

 
Wie können Wärembrücken reduziert werden?
Maßnahmen nach dem Wärmebrückenkatalog.



 
Honorarabrechnung Die Honorarberechnung zur Gutachtenerstellung lehnt sich an die bis zum 11. Juni 2009 gültige Honorarverordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) § 33 an.
In der Regel wird ein Zeithonorar, u.U. auch ein Pauschalhonorar vereinbart.
Näheres erfahren Sie über eine persönliche Kontaktaufnahme.